Erik "Erki" Neubauer kann's  

   nicht lassen!  Im Tschecherl, in

   Wien 15, wird wieder ausgiebig
  
  gefeiert, und alle haben einen  

   Mordsspaß!  Alle, bis auf den
   Knochentandler...

 

    Und weil auch der Autor auf die
    Mörder Hetz beim Schreiben nicht
    verzichten will, steht der zweite
    Krimi rund um den ewigen Studenten
    "Erki" kurz vor seiner Fertigstellung.

 

    Ende August 2017 ging das
    Manuskript an den Emons-Verlag

    nach Köln. Zur Zeit erfolgt die 
    Lektoratsarbeit. 
  
    Erscheinungstermin:

   15. März 2018


Foto © Mimi Pötz                                                                                                   Watschenmann © Johann & Marlene Allacher


 

Seit 18. August 2016 im Buchhandel erhältlich:

 

 

             Johann Allacher ist mit diesem Krimi ein Debut gelungen, wie man es schon lange nicht erlebt hat. Das Buch

             ist absolut spannend zu lesen, verfügt über einen starken Plot, begeistert aber vor allem auf Grund    

             seiner hervorragenden Milieuschilderungen. Der Autor wirft einen genauen Blick auf „seinen“ Bezirk mit all

             seinen typischen Figuren. Bei aller Komik führt Allacher seine Protagonisten nie vor, sondern zeichnet sie

             voller Sympathie und Hingabe. Ein absolut empfehlenswertes Buch.

 

                                                                                               Johannes Preßl – Österreichische Bibliotheksnachrichten

 

 

       

               

                Leseprobe:


 

129864880 verschiedene Bücher soll es aktuell auf der Welt geben.
Google nutzte für diese Berechnung seine umfangreichen technische Ressourcen sowie die Erfahrung, die man beim Digitalisieren und Organisieren im Rahmen des Books Library Project sowie des Books Partner Program gesammelt hat.

 

Am 18.August 2016 ist ein Buch dazukommen. Es wird die Welt nicht entscheidend verändern, aber es wird unterhalten. Und wenn es seinen Lesern und Leserinnen genauso ein Lächeln ins Gesicht zaubert, wie seinem Verfasser beim Aushecken und Niederschreiben der Geschichte rund um den Watschenmann , dann hat dieses 129868423ste Buch die Welt vielleicht doch ein kleines Stück besser gemacht.